top of page

Financebuddys Blog

Was steht Dir im Weg?


Nachdem Du nun einiges über Finanzen und die Börse gelernt hast musst Du Dich nun das Wichtigste fragen: Bist Du in die Umsetzung gekommen und nutzt das Gelernte für Dich und Deine Finanzen?

Oder geht es Dir so wie vielen, dass Du trotz des Wissens und des Verständnisses trotzdem nicht ins Handeln kommst?
















Aber woran liegt das?


Bei vielen ist es die vielzitierte Komfortzone, die uns im wohl bekannten Umfeld feststecken lässt. Oder es ist unser Alltag, der vollgepackt mit allem möglichen ist und uns bewusst oder unbewusst so einnimmt, dass wir neu Gelerntes und gute Vorsätze schnell wieder vergessen.

 

Solltest Du zum zweiten Teil der Menschen gehören, dann wollen wir Dich nochmal an den Artikel „Warum willst Du finanziell frei sein“ erinnern. Dein starkes Warum muss nicht nur sehr stark, sondern auch regelmäßig präsent für Dich sein, damit Du am Ball bleiben kannst. Daher solltest Du Dein Warum schriftlich formulieren und an einem Ort platzieren, an dem Du es regelmäßig lesen kannst (z.B. am Badezimmerspiegel, auf dem Smartphone oder in/an der Hülle, an der Eingangstür oder als Bildschirmschoner, etc).


Zusätzlich solltest Du Dir Deine Vorhaben in so kleine (Teil-)Schritte untergliedern, dass Dir die Erledigung eines einzelnen Schrittes leicht fällt. Und Du es dann tatsächlich auch tust. So kannst Du mit vielen kleinen Schritten auch Dein Ziel erreichen. 


Denk daran, es geht nicht um Geschwindigkeit, es geht um Konsistenz.


Und erinnere Dich regelmäßig daran, dass Du Dich um die Erledigung dieser Schritte kümmern musst. Das kannst Du zum Beispiel mit regelmäßigen Erinnerungen in Deinem Kalender/Smartphone tun, die Dich ein-, zwei- oder dreimal die Woche daran erinnern, den nächsten Schritt zu machen.

Mit dieser Vorgehensweise kannst Du übrigens auch sehr gut Deine anderen Ziele in anderen Lebensbereichen umsetzen.


Für das Thema Finanzen gilt:

1. Mache reinen Tisch und verschaffe Dir einen Überblick über Deine Finanzen.

2. Organisiere Deine Finanzen mit Daueraufträgen, Sparquote und Sparplänen.

3. Zu Beginn lerne regelmäßig etwas zu ETFs und und baue Dir Dein langfristiges Vermögens auf in dem Du einen Großteil Deines Geldes in große, breit gestreute ETFs investierst.

4. Optimiere regelmäßig Deine Ausgaben

5. Erhöhe Deine Einnahmen (und Deine Sparquote)

6. Hab Geduld, denn die Zeit (der Zinseszinseffekt) arbeiten für Dich

7. Akzeptiere (Deine) Emotionen an der Börse und denke langfristig.

 

So nun ist es an Dir den ersten konkreten Schritt zu machen und Dich damit von den meisten Menschen abzusetzen die sagen „Ich sollte mich mal um meine Finanzen kümmern.“.

Wir wünschen Dir viel Erfolg auf Deiner Reise!

 

Comments


bottom of page