top of page

Financebuddys Blog

Wie starte ich konkret - Deine Checkliste

 

Für einen guten Start in die Finanzwelt ist es ein guter Ausgangspunkt erst einmal „vor der eigenen Haustüre zu kehren“. Das bedeutet, dass Du Deine eigenen Finanzen sehr gut im Griff und Überblick haben und zu den wenigen Menschen gehören solltest, bei denen NICHT am Ende des Geldes noch Monat übrig ist. 



Dafür musst Du Deine Einnahmen und Ausgaben im Griff und eine monatliche Sparquote zur freien Verfügung haben.  

Ein wichtiges Ziel ist dabei, diese Sparquote mit der Zeit immer weiter aufzubauen.


Das kannst Du zum Beispiel durch: 

  • Unnötige Ausgaben eliminieren 

  • Preisvergleiche für Verträge, Abos o.ä. durchführen und gegebenenfalls neue Verträge abschließen 

  • Rückzahlungen / unerwartete Einnahmen zu mindestens 50% sparen 

  • Kleingeldsparen: sowohl das Kleingeld im Geldbeutel regelmäßig leeren, es geht aber auch über Deine Karteneinkäufe bei vielen Banken online. 

  • Nie wieder 5-Euro-Scheine ausgeben 😉 („5-Euro-Challenge“) 

 

Das alles summiert sich über die Zeit zu ordentlichen Beträgen, die Du für Dich nutzen kannst. Du wirst staunen, welcher Betrag in kürzester Zeit zusammenkommt, wenn Du alleine Deine 5-Euro Scheine nicht mehr ausgibst.

 

Das gesparte Geld musst Du anschliessend clever und sinnvoll aufzuteilen: 

  • Spare einen Teil des Geldes als Notgroschen auf die Seite für ungeplante Ausgaben, Notfälle usw. Dabei solltest Du je nach dem wie hoch Dein Sicherheitsbedürfnis ist 3-6 Monatsgehälter langfristig ansparen. Damit ist gesichert, dass Du immer ruhig schlafen kannst und unerwartete Ereignisse Dich nicht gleich aus der Bahn werfen oder Deinen Finanzplan torpedieren. 

  • Einen anderen Teil verwendest Du als sogenannten Geldmagnet (man hört dabei oft von der „goldenen Gans“). Solltest Du Konsumschulden haben, dann nimmst Du die Hälfte dieses Geldes zum Tilgen dieser Schulden und den Rest für Deinen langfristigen Vermögensaufbau. Dieses Geld wird NIE(!) ausgegeben bzw. konsumiert. Dieses Geld wird nur angelegt und investiert. Achte dabei darauf, dass der Großteil (mind. 60-70%) immer in sichere und solide Anlagen fließt. Damit wird nicht spekuliert, gezockt oder gewettet! Das darfst Du nur mit maximal 10% Deines Geldes im Geldmagnet tun! 

 

Für die konkrete Umsetzung richtest Du Dir im Idealfall Neben-/Unterkonten ein, damit das Geld von Deinen Lebenshaltungskosten auf dem Girokonto getrennt wird. Vereinfache und automatisiere das Ganze durch Daueraufträge, Kalendererinnerungen für auslaufende Verträge, usw. So musst Du Dich nicht ständig darum kümmern und Deine Finanzen bewegen sich im Autopilot wie von selbst in die richtige Richtung. 

 

Wenn Du das alles getan hast, dann kannst Du anfangen mit dem frei zur Verfügung stehenden Geld in die Welt der Finanzen aufzubrechen.

Comments


bottom of page